Donnerstag, 30.03.2017 - 19:00 Uhr

Homo Faber - wieder im Spielplan

Schauspiel nach dem Roman von Max Frisch

Max Frischs weltberühmter »Bericht« eines Ingenieurs namens Walter Faber, der zum Inbegriff des schaffenden, an seine selbstbestimmte Zukunft glaubenden Menschen wird, steht in dieser Spielzeit in einem großen erzählerischen Bogen, der vom »Homo Faber« zum »Homo Creator« führt. Wir beginnen mit der literarischen Phantasie eines Rationalisten und technischen »Control Freaks« aus dem Jahre 1957 und wir enden mit der konkreten Forschungsperspektive der Gegenwart, in der Biologie als schöpferische Kunst betrieben wird und der »Homo Creator« an seinem Verbesserungsauftrag des Menschen im Namen der Evolution arbeitet. Max Frisch lässt seine Titelfigur, einen charismatischen Mann um die fünfzig, genussvoll in eine Reihe unwahrscheinlichster Ereignisse stürzen, die sein Weltbild zumindest durcheinanderbringen. Er überlebt einen Flugzeugabsturz, trifft auf einen verschollenen Jugendfreund und verliebt sich in seine eigene Tochter, von deren Existenz er nichts geahnt hatte. Faber, der sich nicht als ein Gewordener, sondern als Rationalist, als sein eigenes Geistesprodukt betrachtet, wird in dieser Geschichte von der eigenen Vergangenheit eingeholt und die Natur, die er bisher rein funktional betrachtet hatte, schlägt zurück. Das literarische Meisterwerk von Max Frisch erfährt eine neue Lesart angesichts der Fragen, die uns heute beschäftigen: Wenn der Gegensatz zwischen Mensch und Maschine sich zunehmend auflöst, welchen Wert räumen wir dann dem Lebendigen noch ein? Und was überhaupt ist »lebendig«?

Hinweis für Lehrerinnen und Lehrer:
Die neuen Spieltermine von »Homo Faber« sind auf unserer Website abrufbar, der Kartenvorverkauf hat begonnen. Weitere Infos sind außerdem hier abrufbar.
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
Statisterie des Theater Freiburg