Mittwoch, 12.07.2017 - 18:00 Uhr

Treffen sich Tamino und Papageno 7 Jahre später...

Schauspielparaphrase mit Musik zur Oper »Die Zauberflöte« von Carsten Fuhrmann
Gastspiel der Hochschule für Musik Freiburg

Tamino und Papageno werden durch die Königin der Nacht und die drei Damen zu einem Team gezwungen um Pamina zu befreien. Unterschiedlicher könnte ein Duo nicht sein. Papageno lässt sich ausschließlich durch seine Instinkte, Wünsche und Ängste leiten. Er tut nur das Nötigste und vermeidet Größeres und Gefährlicheres. Tamino ist das Gegenteil - gutgläubig, pflichtbewusst, suchend. Dass sie in der Oper dennoch gemeinsam zu Ergebnissen kommen, auch wenn der Weg und dessen Ziel nicht dem entspricht was sie erwarten, ist den Figuren geschuldet, denen sie begegnen. Am Ende der Oper glauben sie ihr Ziel erreicht zu haben. Dass es nun, sieben Jahre später, nicht so glücklich ist, wie es die Verheißung im Finale der »Zauberflöte« versprach, erfahren sie voneinander in dieser Schauspielparaphrase.

Werkstattaufführung mit Studierenden der Musikpädagogik der Hochschule für Musik Freiburg
Regie, Komposition: Carsten Fuhrmann / Mit Robert Sebastian Bauer (Tamino), Adrian Korenzwit (Papageno), Christoph Waltle (Zuschauer)