Die Türkei und wir

Politisches Gespräch mit Memet Ali Alabora, Neco Çelik und Ebru Tasdemir
Moderation: Annemarie Rösch, Badische Zeitung
Sonntag,19.02.2017 - 11:00 Uhr


Die türkisch-deutschen Beziehungen haben sich in den letzten zehn Jahren rapide verschlechtert. Die begonnene Annäherung an Europa stagniert, der Aufbruch der Gezi-Proteste ist weit weg. Die Türkei ist zu einem Schlüsselfaktor geworden in der ungelösten Flüchtlingsfrage. Innenpolitisch destabilisieren die Nähe zum Krieg in Syrien und der Putschversuch das Land, eine Welle von Terroranschlägen traf die Türkei. Deutschland und die Türkei sind vielleicht mehr denn je miteinander verbunden. Was geschieht aktuell in der Türkei, welche Auswirkungen hat das Geschehen auf Deutschland und Europa? Seit 2007 pflegt das Theater Freiburg einen intensiven künstlerischen Austausch mit türkischen Künstlern, wie geht der jetzt weiter Angesicht von Verhaftungen und Drohungen? Kommt den türkisch-deutschen Beziehungen eine Modellfunktion angesichts der politischen Zukunft Europas zu? Wir diskutieren mit den Regisseuren Memet Ali Alabora und Neco Çelik, die aktuell am Theater Freiburg inszenieren und der Journalistin Ebru Tasdemir.