Mittwoch, 12.04.2017 - 20:00 Uhr

Kreutzberg

Choreografie von C. Leuenberger & M. Schwald
im Rahmen von DEPOT ERBE
[25.3. – 1.5.17]
Gastspiel

[See below for English version.]

Der Aufstieg des Tänzers Harald Kreutzberg hat ihm in der Hochphase des Ausdruckstanzes ungebrochenen Erfolg beschert, auch speziell während des Dritten Reichs. 1955 zieht er in die Schweiz und gründet eine Tanzschule in Bern, wo er junge Menschen aus aller Welt unterrichtet. Durch Zufall wurden der Choreograf Chris Leuenberger und der Regisseur Marcel Schwald auf dieses wenig bekannte Kapitel der Schweizer Tanzgeschichte aufmerksam. Gemeinsam mit Hilde Niederer, einer ehemaligen Kreutzberg-Schülerin, rekonstruieren Leuenberger und Schwald die Biografie eines virtuosen Tänzers, der zugleich auch Aushängeschild für das deutsche Kulturleben in Nazi-Deutschland war. Für seine Tanztechnik vergöttert, für seine Auftritte in Deutschland kritisiert, umgeben Kreutzberg offene Fragen, denen zwei Generationen auf den Grund gehen. Das Stück wurde 2014 mit dem Schweizer Tanzpreis »Kulturerbe Tanz« ausgezeichnet.

Wir präsentieren ››Kreutzberg‹‹ im Kontext von DEPOT ERBE. Als dessen Rahmenprogramm zeigen wir auch Choreografien,die sich auf die Geschichte des Tanzes besinnen und einen zeitgenössischen Standpunkt zu tradiertem Material einnehmen. Erfahren Sie hier mehr über das DEPOT ERBE.
___________________________

Harald Kreutzberg was an Ausdruckstanz dancer who had great influence – also during the Third Reich. In 1955, he moved to Switzerland and founded a dance school, where he taught people from throughout the world. Leuenberger & Schwald reconstruct this groundbreaking dancer’s biography, who had also been a figurehead of German culture life in Nazi Germany. Kreutzberg’s biography raises the question for Leuenberger & Schwald of how one can reconstruct dance history.
___________________________

Konzept/Leitung: Chris Leuenberger, Marcel Schwald / Tanz/Choreografie: Hilde Niederer, Jenny Beyer, Chris Leuenberger / unter Mithilfe von: Anita Bürki, Helga Gomolka und Liselotte Haas / Stimmen: Susanne Abelein, Katharina Bohny, Benjamin Mathis, Patricia Nocon, Julia Schmidt / Bühne, Video, Sound, Licht: Patrick Becker mit Melchior B. Tacet und Max Hampel / Kostüm: Senta Amacker, Salome Egger / Produktionsleitung: Sabine Jud / Wissenschaftl. Mitarbeit: Marcel Behn / Grafik: Corina Künzli / Copyright Fotos: Robert Beyer

Eine Produktion von Chris Leuenberger Produktionen in Koproduktion mit Dampfzentrale Bern. Unterstützende Residenzen bei Tanzhaus Zürich, DeVIR CAPa – Centro de Artes und. Performativas do Algarve. Gefördert von Bundesamt für Kultur, Stadt Bern, Kanton Bern, Bürgi-Willert-Stiftung, Bürgergemeinde Bern, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, Migros-Kulturprozent, Sophie und Karl Binding Stiftung.