Dani Brown

Dani Brown wuchs in Rochester, New York (USA), auf – einer kleinen Stadt am Lake Ontario mit einer hohen Kriminalitätsrate und einer riesigen Schere zwischen Arm und Reich. Nach ihrem Highschool-Abschluss reiste Dani durch das Land, um in der Wüste oberhalb von Albuquerque, New Mexico, zu leben. Dort war sie Mitbegründerinder sidewalk performance group. Sie schloss ihre Freshman- und Sophomore-Jahre an der Fakultät für Tanz und Choreografie der Virginia Commonwealth University ab. Als Bush gewählt wurde, zog sie mit einer Gruppe von Freunden in die Berge Virginias, wo sie als ‚Guest Artist’ zum Zen Monkey Project (http://www.zenmonkeyproject.com/) eingeladen wurde. Nach diversen kulturellen Austäuschen schloss Dani ihr Studium (BDa) mit Schwerpunkt Dance Maker am ArtEZ, der Hochschule für Künste Arnheim (Niederlande), ab. 2005 war sie Mitbegründerin des Kollektivs FINGERSIX (www.fingersix.com). 2009 erhielt sie das DanceWEB-Stipendium. Neben eigenen choreografischen Arbeiten performt u.a. für Magga Bjarnadóttir (Island), Antje Pfundter (Deutschland), Anat Eisenberg (Israel), Josep Caballero García (Deutschland), CALVIN KLEIN (Deutschland) und das japanische Mode-Label COSMIC WONDER Light Source.Zudem unterrichtet sie an verschiedenen choreografischen Zentren in Europa und ist Mitinitiatorin des Performanceprogramms SMASH. Dani Browns Arbeiten werden sowohl national (bspw. auf Kampnagel Hamburg) als auch international (u.a. in Singapur, Bulgarien, Spanien) gezeigt.

Nachdem Dani Brown im Rahmen der Reihe ››Rip it!‹‹ in der Spielzeit 2014/15 mit ihrer Lap Dance Serie #1 im Museum für Neue Kunst zu Gast war, kehrt sie in der Spielzeit 16/17 in das Museum zurück und entwickelt eine Arbeit für ››DEPOT ERBE – Ein TANZFONDS ERBE Projekt‹‹ welches das Theater Freiburg in Kooperation mit dem Museum für Neue Kunst (MNK) vom 25. März bis 1. Mai 2017 im MNK präsentiert.