Isa Wortelkamp

23.4.-1.5.17
Fotografie als Erbe

»Die Fotografien von August Sander aus der Sammlung Wortelkamp sind Bilder einer gestellten Zeit: Körper, die regungslos verharren, Augen, die die Kamera fixieren. Als Kind bin ich mit meinem Vater durch die Dörfer gefahren, um diese Familienporträts zu erstehen. Jetzt sollen sie in meine Hände übergehen. Da mir als Tanzwissenschaftlerin in den Aufnahmen jene Bewegung fehlt, die ich sonst in der Tanzfotografie erforsche, suche ich nach einem Zugang zu diesem Erbe. Ich lade Fototheoretiker*innen ein, die
Fotografien mit mir zu sichten. Ich schaue Ihnen über die Schulter, um zu erfahren, was sie sehen. Dabei fange ich an, selbst mehr zu sehen. Keine Bewegung, aber eine unheimliche Gegenwart von Geschichte – Geschichte des Fotografen, der Fotografierten und der Fotografien. Ich frage mich, wie sich diese Geschichte fortsetzen lässt, wie sie zu vererben ist und wem sie gehört. Im DEPOT ERBE zeige ich Aufnahmen aus der Sammlung und berichte davon, was es für mich heißt, sie zu erben.«