Anna-Elisabeth Frick

Anna-Elisabeth Frick wurde als Jüngste von sieben Schwestern in Darmstadt geboren. Sie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität zu Köln, der Ca´ Foscari Università Venezia und an der Freien Universität Berlin. Sie assistierte und hospitierte an verschiedenen Theatern in Berlin und Wien u.a. bei Friederike Heller, Volker Lösch und Studio Braun. Am Theater Würzburg inszenierte sie ICH, KOMMANDANT IN AUSCHWITZ RUDOLPH HÖSS, EINE SZENISCHE LESUNG MIT MUSIK und DAS TROJANISCHE KALB von Heidi Fuchs (1. Preis Leonhard-Frank Preis). Anschließend studierte sie Regie an der Akademie für Darstellenden Kunst in Ludwigsburg. Bereits während des Studiums inszenierte sie am Schauspiel Stuttgart, dem Theater RAMPE und dem Theater Trier in Koproduktion mit dem Grand Théatre de la Ville de Luxembourg. 2014 realisierte sie die Ausstellung L.E.A. in der Galerie Lotte in Stuttgart. Ihr Filmdebüt erfolgte am Schauspiel Stuttgart mit SIEBEN SCHWESTERN. Sie ist aktuell Meisterschülerin am postgradualen Studium im Weißenhof-Programm der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

Anna-Elisabeth Frick gewann mit ihrer Arbeit DIE UNERHÖRTE beim Körber Studio für junge Regie 2016 am Thalia Theater in Hamburg. Ihre Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Sprechtheater, Performance, Tanz und Musik.