Malika Scheller

Malika Scheller wurde 2001 in Freiburg im Breisgau geboren. Die Theaterbühne entdeckte sie in den ersten Jahren ihrer Schulzeit an der Freien-Waldorfschule FR-Rieselfeld. Mit zehn Jahren begann sie an der Schauspielschule für Kinder des Galli-Theaters Kurse zu besuchen. Sie unterbrach diese, als sie 2013 mit ihrer Familie für sechs Monate nach London zog. Von 2014 bus 2015 war sie mit KÄPT’N ANALOG UND DIE DIGITAL NATIVES erstmals in einer Produktion am Theater Freiburg zu sehen.
In ihrer Schulzeit arbeitete sie diversen Schultheaterproduktionen. Zuletzt mit der Rolle des „Mephisto“ in in FAUST I im Herbst 2018. Durch ihre drei Auslandsaufendhalte entwickelte sie ein starkes politisches und soziales Interesse. Im Frühjahr 2017 machte sie ihre Ausbildung zur Jugendleiterin. Seit Anfang dieses Jahres ist sie Teil des Orga-Teams der Bewegung „Fridays for Future“.
Zuletzt arbeitete sie intensiv über ein Jahr lang an einer ersten eigenen Theaterproduktion. In der sie sich in den Bereichen Autorin und Regie probierte. Ihr Stück IST DER TERROR VORBEI? wurde im April 2019 aufgeführt. Der dokumentarische Theaterabend behandelt die Auswirkungen der Verbrechen des NSU. Seit Herbst 2018 ist sie im Theater Freiburg Mitglied im KLUB DER SCHLAUSPIELER_INNEN. Voraussichtlich 2020 wird Malika Scheller ihr Abitur an der Freien-Waldorfschule erlangen.