Zsolt Hamar

Generalmusikdirektor



1968 in Budapest geboren, studierte Zsolt Hamar Komposition bei Emil Petrovics und Dirigieren bei Ervin Lukács und Tamás Gál an der Franz Liszt-Musikakademie Budapest; er ist Preisträger mehrerer Dirigentenwettbewerbe. Im Herbst 1997 berief ihn die Ungarische Nationalphilharmonie auf Vorschlag ihres Chefdirigenten Zoltán Kocsis zum Ersten Ständigen Dirigenten. Von 2000 bis 2009 war er Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Pannon Philharmonischen Orchesters von Pécs (Kulturhauptstadt Europas 2010) und von 2002 bis 2007 Erster Ständiger Gastdirigent des Orchestra di Padova e del Veneto. Neben den führenden ungarischen Orchestern arbeitete er u.a. mit dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, dem Mozarteum Orchester Salzburg, dem Bruckner Orchester Linz, dem Grazer Philharmonischen Orchester, dem Musikkollegium Winterthur, dem Frankfurter Museumsorchester und dem Russischen Nationalorchester. Zsolt Hamar ist außerdem regelmäßig an internationalen Opernhäusern zu Gast. Am Opernhaus Zürich debütierte er im Mai 2007 mit großem Erfolg und wirkte dort bis 2012 in zahlreichen Aufführungen als ständiger Gastdirigent. In der Spielzeit 2007/08 übernahm er die musikalische Leitung der ‚Zauberflöte‘ an der Oper Frankfurt und leitete dort auch die Neuproduktion von Verdis ‚I Masnadieri‘. Seit 2009 ist er Gastprofessor an der Franz Liszt-Musikakademie. Beim ‚Maggio Musicale‘ 2012 in Florenz dirigierte er einen Bartók-Doppelabend (‚Der wunderbare Mandarin/Herzog Blaubarts Burg‘) und wird 2013 für ein Konzert dorthin zurückkehren. Im Februar 2013 dirigierte er das Orchestra di Padova e del Veneto. 2012 wurde Zsolt Hamar zum Generalmusikdirektor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden berufen. In seiner ersten Spielzeit hat er hier die Neueinstudierungen der Opern ‚Aida‘, ‚Lucia di Lammermoor‘, ‚Ariadne auf Naxos‘ und ‚Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny‘ sowie fünf Sinfoniekonzerte der Saison 2012/13 geleitet. 2013/14 folgten bisher die Eröffnungspremiere ‚Der fliegende Holländer‘, die Wiederaufnahmen von ‚Die Zauberflöte‘ und ‚La Bohème‘ sowie das 1. Sinfoniekonzert der neuen Saison. Im Oktober 2013 gastierte Zsolt Hamar zu einem Sinfoniekonzert mit Werken von Glasunow und Rachmaninow beim Orchestra di Maggio Musicale Fiorentino.

Aufführungen