KAMMERKONZERTE

  • 1. KAMMERKONZERT // 07.11.2021

    1. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 7. NOVEMBER 2021

     

    Wolfgang Amadeus Mozart: Violinsonate Nr. 27 KV 379
    Ludwig van Beethoven:
    Violinsonate Nr. 7 op. 30 Nr. 2
    César Franck:
    Violinsonate FWV 8

    Feinsinnige Experimente bei Wolfgang Amadeus Mozart stehen der überbordenden Leidenschaft Ludwig van Beethovens gegenüber, dessen Musik die Grenzen intimer Kammermusik sprengt. César Francks Sonate ist ein hochromantisches Hochzeitsgeschenk zwischen schwebender Träumerei und ausdrucksvollem Strahlen.

     

    Mit Ingo Ziemke (Violine), Marjana Plotkina (Klavier)

  • 2. Kammerkonzert // 28.11.2021

    2. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 28. NOVEMBER 2021

     

    Joseph Haydn: Streichquartett Nr. 67 op. 64 Nr. 5 „Lerchen-Quartett
    Dmitrij Schostakowitsch:
    Streichquartett Nr. 1 op. 49
    Franz Schubert:
    Streichquartett Nr. 15 op. post. 161

    Mit BERTOLD QUARTETT: Michael Dinnebier, Katja Schill-Mahni (Violine), Robert Woodward (Viola),
    Tomohisa Yano (Violoncello)

    Joseph Haydn ließ die erste Geige in seinem Streichquartett Nr. 67 erst nach sieben Takten Staccato der anderen Instrumente einsetzen. Das Londoner Publikum der Uraufführung erkannte in dieser jubelnden Melodie den Gesang einer Lerche. Adagio Idylle, etwas derbe Tanzmusik und ein rasant-witziges Finale trugen ihr Übriges dazu bei, dieses Quartett bis heute zu den beliebtesten Streichquartetten Haydns werden zu lassen.
    Dmitrij Schostakowitsch stellte das erste seiner insgesamt 15 Streichquartetten als Gelegenheitswerk dar, das „nebenbei“ entstand. „Frühlingshaft“ und „heiter“ sei es, Tiefgründigkeit solle man nicht suchen - Understatement eines Tiefgründigen?
    Mit seinem Streichquartett wollte sich Franz Schubert „den Weg zur großen Sinfonie bahnen“. Auch wenn der Komponist selbst die Uraufführung nicht mehr erlebte, zählt es zu den bedeutendsten Werken der Musikgeschichte. Sinfonische Züge lösen beim Hören das Zeitgefühl auf. Man begibt sich in einen Strom dramatischer, bisweilen aufbrausender Musik, lyrischem Instrumentalgesang oder dem changierenden Spiel von Dur und Moll.

  • 3. Kammerkonzert // 16.01.2022

    3. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 16. JANUAR 2022

      

    Franz Danzi: Quintett für Klavier und Bläser op. 54
    Jean Françaix:
    Quartett für Holzbläser
    Ludwig Thuille:
    Sextett für Klavier und Bläser op. 6

    Mit Daniel Lampert (Flöte), Luis Teo (Oboe), Julian Laffaire (Klarinette), Susanne Keck (Fagott), Isabel Forster (Horn), Katharina Kegler (Klavier)

  • 4. Kammerkonzert // 20.02.2022

    4. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 20. FEBRUAR 2022

     

    Girolamo Frescobaldi: Canzoni a due bassi
    Georg Philipp Telemann:
    Sonata TWV 41:f1
    Robert Schumann:
    Drei Romanzen op. 94
    Robert Schumann:
    „Kinderszenen“ op. 15
    Alexej Lebedjew:
    Konzert Nr. 1 für Tuba und Klavier

    Mit Roman Viehöver (Posaune), Hellmut Karg (Tuba), Katharina Kegler (Klavier)

  • 5. Kammerkonzert // 13.03.2022

    5. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 13. MÄRZ 2022

     

    Joseph Haydn: Streichquartett Nr. 39 op. 33 Nr. 3 „Vogelquartett“
    Philip Glass:
    Streichquartett Nr. 3 „Mishima“
    Antonín Dvorák:
    Streichquartett Nr. 5 op. 9

    Mit Kent-Quartett: Nozomi Sekiguchi, Eunyoung Lee (Violine), Karlheinz Mayer (Viola), Tong Zhang (Violoncello)

  • 6. Kammerkonzert // 10.04.2022

    6. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 10. APRIL 2022

    Ludwig van Beethoven: Klaviertrio op. 70 Nr. 1 „Geistertrio“
    Bedrich Smetana:
    Klaviertrio op. 15

    Mit Jelena Wilke (Violine), Tomohisa Yano (Violoncello), Nanotsu Miyaji (Klavier)

  • 7. Kammerkonzert // 19.06.2022

    7. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 19. JUNI 2022

     

    Claude Debussy: Klaviertrio
    Mikhail Glinka:
    „Trio Pathétique“
    Johannes Brahms:
    Klaviertrio Nr. 1 op. 8

    Mit Gooil Kang (Violine), Tong Zhang (Violoncello), Hyun-Sook Noh (Klavier)

  • 8. Kammerkonzert // 10.07.2022

    8. KAMMERKONZERT
    SONNTAG, 10. JULI 2022

     

    Beethoven reloaded meets Songs From The World
    Ein literarisches Konzert in zwei Teilen

    Werke aus dem Liedschaffen von Ludwig van Beethoven
    werden kombiniert mit bekannten Songs, komponiert
    von Komponist_innen aus der ganzen Welt und
    Lesungen aus Beethoven-Briefen.

    Mit Anke Ohnmacht-Döling (Violine), Florian Döling (Kontrabass), Petra Gack (Erzählerin)