1. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG

Das 1. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG ist eine Initiative der Tanzsparte des Theater Freiburg unter der Künstlerischen Leitung von Dr. Adriana Almeida Pees in Kooperation mit den Künstlerischen Leiter_innen des Festival International de Vidéo Danse de Bourgogne Marisa C. Hayes und Franck Boulègue und wird in Partnerschaft mit dem Kommunalen Kino (KoKi) und seinen Leiter_innen Rita Baukrowitz und Neriman Bayram ausgerichtet.

Das Festival wird finanziert durch den Innovationsfonds Kunst, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg sowie durch Eigenmittel des Theater Freiburg.

OPEN CALL für die Einreichung von Filmen! Zu den Einreichungsformularen geht es hier.



Das 1. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG ist ein neues Tanzfestival für Freiburg und wird an 5 Tagen im Juni 2019 stattfinden. Das Festival ist eine Kooperation zwischen der Tanzsparte des Theater Freiburg unter der Künstlerischen Leitung von Adriana Almeida Pees als Initiatorin und den beiden Screendance-Expert_innen und Gründer_innen des Festival International de Vidéo Danse de Bourgogne Marisa C. Hayes und Franck Boulègue und wird in Partnerschaft mit dem Kommunalen Kino (KoKi) und seinen Leiter_innen Rita Baukrowitz und Neriman Bayram ausgerichtet. Das Festival wird zum durch Mittel des Innovationsfonds Kunst, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und Eigenmitteln des Theater Freiburg finanziert. Ziel des Festivals ist es, die höchst international agierende Kunstform Screendance in der Stadt Freiburg und dem Land, darüber hinaus aber auch im Dreiländereck und in Deutschland zu etablieren.

Internationale und nationale Einsendungen in drei Kategorien (2-Min.-Film, 30-Sek.-Film, 5-Min.-Film zum Freiburg-spezifischen Thema Wilis – Naturgeister aus dem Schwarzwald) werden zunächst vom Kurator_innenteam und einer Jury ausgewählt und während des Festivals an drei Abenden öffentlich präsentiert. Als Kurator_innen dienen Dr. Adriana Almeida Pees, Marisa C. Hayes und Franck Boulègue. Die Jury besteht aus Dr. Claudia Kappenberg (Begründerin des International Screendance Journal), Blas Payri (spanischer Screendancekünstler, Experte für Filmschnitt und Post-Produktions-Techniken) und Bettina Földesi (Dramaturgin und Produktionsleiterin der Tanzsparte am Theater Freiburg). Das Format des 30-Sek.-Films wird weltweit zum ersten Mal in Freiburg präsentiert, die Filme eigens für Freiburg entwickelt. In jeder Kategorie erhält jeweils ein Film den Förderpreis Newcomeras sowie einen Publikumspreis.

Das Festival ist durch die weltweite Ausschreibung einerseits und das Workshop-Angebot vor Ort andererseits ein Aufruf zum Mitmachen sowohl an international als auch an lokal Interessierte. Es richtet sich an professionelle Tänzer_innen, Choreograf_innen und Filmemacher_innen ebenso wie an Laien, insbesondere auch an technologieaffine und tanzbegeisterte Jugendliche im Alter von 15+: Kunstschaffende und Jugendliche treten in den Austausch. Neben einem internationalen Fachpublikum wird ein breites, generationenübergreifendes Publikum mit Interesse an Tanz, Film, Bildender Kunst, Musik und digitalen Medien adressiert.

In den Workshops erlernen die Teilnehmer_innen unter Einsatz ihrer Handykamera, Techniken der Choreografie und des Films in das jeweils andere Medium zu übersetzen. Mittels moderner Schnitttechnik kreieren sie eigene Kurzfilme, die am Ende des Festivals öffentlich präsentiert werden. Vorträge von Marisa C. Hayes, Franck Boulègue, Dr. Claudia Kappenberg und Blas Payri ergänzen das Programm.


KURATION

Franck Boulègue, MA
ist Tanz-Filmemacher, Wissenschaftler und Pädagoge. Er absolvierte den Master in Screendance-Pädagogik an La Sorbonne in Paris. Er schreibt regelmäßig für Filmmagazine wie Les cahiers du cinéma, Positif, er ist Mitherausgeber von Art in Motion: Current Reserach in Screendance (2015). Als Screendance-Lehrer wurde er zu zahlreichen internationalen Workshops eingeladen, darunter in La Maison de la danse in Frankreich und an der Universidad Rey Juan Carlos in Spanien sowie im Museo Reina Sofia in Madrid. Das mit Marisa Hayes gemeinsam gestaltete Screendance-Projekt Gaffe gewann den Susan Braun Award der New York Dance Films Association. Er ist Mitbegründer des Festival International de Vidéo Danse de Bourgogne in Frankreich und des jährlichen Kongresses zur Förderung von Screendance-Kunst und -Forschung. Gegenwärtig arbeitet er als Doktorand an der Universität von Liège in Belgien zu „Screendance and Spectrality“.

Marisa C. Hayes, MA
ist eine interdisziplinäre Künstlerin, Wissenschaftlerin und Pädagogin, die an der Schnittstelle von bewegten Bildern und Choreographie arbeitet. Neben der Co-Direktion zusammen mit Franck Boulègue beim Festival International de Vidéo Danse de Bourgogne kreiert sie Screendance-Arbeiten, die u.a. von Pentacle Movment Media in New York ("bestes Video Tanz") ausgezeichnet wurden. Sie schreibt regelmäßig für Publikationen wie The Oxford Handbook of Screendance Studies (Oxford University Press, 2016) und hat zusammen mit Franck Boulègue Art in Motion: Current Research in Screendance (2015) herausgegeben. Im Anschluss an den Master-Abschluss in Screendance-Pädagogik an La Sorbonne in Paris unterrichtet sie regelmäßig Screendance-Workshops in Frankreich und im Ausland (Dance House Ireland, La Maison de la danse, Frankreich etc.). Sie ist Chefredakteurin der französischen Zeitschrift für nationale Tanzforschung Repères, cahier de danse und Screendance-Kuratorin am La Briqueterie – Centre de développement chorégraphique du val-de-marne. Zurzeit arbeitet sie an ihrer Dissertation CHOREOGRAPHIC STRATEGIES APPLIED TO FILMMAKING AND EDITING TECHNIQUES an La Sorbonne.

PD Dr. Adriana Almeida Pees,
deutsche und brasilianische Staatsbürgerin, ist seit der Spielzeit 2017/18 die künstlerische Leiterin und Kuratorin der Tanzsparte am Theater Freiburg. Seit mehr als 30 Jahren ist sie professionell im Tanzbereich tätig als Kulturproduzentin und Kuratorin, Solotänzerin, Choreographin, Tanzwissenschaftlerin und Gastdozentin an verschiedenen Universitäten, Tanzzentren und Festivals in Europa und Südamerika. Als Tänzerin war sie u.a. am Ballet da Cidade de Sao Paulo, am Theater Bremen und an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz engagiert. Sie ist Diplom-Psychologin, promovierte und habilitierte an der Universidade Estadual de Campinas-SP am Institut für Künste im Fachbereich Tanz mit der Forschungsrichtung Technisch-poetische Grundlagen des Darstellers. Als Gastdozentin hat sie zwischen 2008 bis 2015 an verschiedenen Universitäten unterrichtet. Außerdem ist sie zertifizierte Lehrerin in Body-Mind Centering und als solche Programmdirektorin für Brasilien und Uruguay. Als Mitbegründerin und Co-Geschäftsführerin des internationalen Produktionsbüros prod.art.br in São Paulo war sie ab 2004 an der Realisierung von über 50 Kulturaustauschprojekten in Brasilien, Südamerika und Europa beteiligt.

Jury

Dr. Claudia Kappenberg // Blas Payri // Bettina Földesi

Termine

31.12.2018 / 24:00 Uhr // Einsendeschluss der internationalen Ausschreibung

31.01.2019 // Vorauswahl der eingereichten Filme durch Screendance Kurator_innen-Team

28.02.2019 // Endauswahl der eingereichten Filme durch Screendance Jury

31.03.2019 // Bekanntgabe der Juryentscheidung

30.04.2019 // Veröffentlichung Programm

05.06.-09.06.2019 // 1. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG  

KONTAKT

Dr. Adriana Almeida Pees
Künstlerische Leiterin und Kuratorin Tanz
E-Mail: Screendanceinfo@theater.freiburg.de

Johanna Schmidt
Produktionsleiterin 1. INTERNATIONAL SCREENDANCE FESTIVAL FREIBURG
Telefon: 0049 761 201 2971 / 0049 761 201 2976
E-Mail: Screendanceinfo@theater.freiburg.de

Bettina Földesi
Dramaturgin und Produktionsleitung Tanz
E-Mail: Screendanceinfo@theater.freiburg.de

Karin Gleichert
Assistentin Dramaturgie und Produktionsleitung Tanz
E-Mail: Screendanceinfo@theater.freiburg.de

Föderer

Innovationsfonds Kunst

gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg