• Russischer Salon // Michail Bulgakow // Michail Bulgakow Museum Moskau

    Russischer Salon //

    Michail Bulgakow //

Russischer Salon

Hündische Herzen, stählerne Kehlen, verschwundene Augen… Michail Bulgakow – Arzt und Schriftsteller. Mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré (Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.) // Winterer-Foyer

Was passiert, wenn man einem Hund die Hirnanhangdrüse eines verstorbenen Säufers transplantiert? Und was passiert, wenn sich diese Chimäre dann zu einer Bedrohung für seine Umwelt entwickelt? Was passiert also, wenn die Naturwissenschaft meint, jede Grenze überschreiten zu dürfen?

Es sind erstaunlich aktuelle Themen, die sich bei dem jungen Michael Bulgakov finden, spannende Texte, die den geschulten Naturwissenschaftler erkennen lassen: Bulgakow war Arzt.

Der Roman „Der Meister und Margarita“, dem eine Ausstellung in der Freiburger Universitätsbibliothek gewidmet ist, darf als Teil der Weltliteratur gelten. Der Erfolg dieses Werks verdeckt aber heute etwas die anderen Texte des Schriftstellers, die nicht nur die Machbarkeitsphantasien des modernen, fortschrittsgläubigen Menschen thematisieren, sondern auch ganz reale Erfahrungen eines jungen Arztes, der vor allem eines fühlt: Überforderung.

Mit einem neuen „Russischen Salon“ wird die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Stadttheater Freiburg und dem Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V. fortgesetzt.

Die Ausstellung: Schicksal eines Romans: Michail Bulgakows „Der Meister und Margarita“ in der Universitätsbibliothek ist vom 14.11.2019 bis zum 7.01.2020 täglich von 8-22 Uhr geöffnet. Die Vernissage mit einem Eröffnungsvortrag findet am 13.11.2019 um 18 Uhr im Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek statt.

Was passiert, wenn man einem Hund die Hirnanhangdrüse eines verstorbenen Säufers transplantiert? Und was passiert, wenn sich diese Chimäre dann zu einer Bedrohung für seine Umwelt entwickelt? Was passiert also, wenn die Naturwissenschaft meint, jede Grenze überschreiten zu dürfen?

Es sind erstaunlich aktuelle Themen, die sich bei dem jungen Michael Bulgakov finden, spannende Texte, die den geschulten Naturwissenschaftler erkennen lassen: Bulgakow war Arzt.

Der Roman „Der Meister und Margarita“, dem eine Ausstellung in der Freiburger Universitätsbibliothek gewidmet ist, darf als Teil der Weltliteratur gelten. Der Erfolg dieses Werks verdeckt aber heute etwas die anderen Texte des Schriftstellers, die nicht nur die Machbarkeitsphantasien des modernen, fortschrittsgläubigen Menschen thematisieren, sondern auch ganz reale Erfahrungen eines jungen Arztes, der vor allem eines fühlt: Überforderung.

Mit einem neuen „Russischen Salon“ wird die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Stadttheater

Ein Angebot des Theaters Freiburg in Kooperation mit dem Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.