• Sabine Leutheusser-Schnarrenberger //  2020 // Tobias Koch

    Sabine Leutheusser-Schnarrenberger //

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Bundesjustizministerin a.D. // Angst essen Freiheit auf - Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen // Winterer-Foyer

Die Verteidigung der Freiheitsrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu Ihrer Herzensangelegenheit gemacht. In Ihrem neuen Buch „ANGST ESSEN FREIHEIT AUF - Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen" ruft sie ins Gedächtnis, wie bedeutend das Grundgesetz und die dort verankerten Grundrechte sind. Sie bilden das feste Fundament unserer Demokratie. Aber sind wir uns ihrer Bedeutung noch bewusst? Oder sind wir dabei, sie auf dem Altar der Sicherheit zu opfern?
Ob es um das Asylrecht, den Schutz personenbezogener Daten oder um freie Meinungsäußerung geht: Wo Sicherheitsgefährdungen behauptet werden, heiligt der Zweck scheinbar jedes Mittel. Wo es um digitale Geschäfte geht, droht die informationelle Selbstbestimmung zu verkommen. Die Verteidigung der Grundrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu ihrer Sache gemacht. Wie keine zweite steht sie für das Thema. Ihre erste Amtszeit als Justizministerin endete mit einem Knall. Rücktritt aus Protest gegen den »Großen Lauschangriff«, der ein wesentliches Grundrecht ausgehebelt hätte: Die Unverletzlichkeit der Wohnung.
In ihrem kürzlich erschienenen Buch zeigt sie, warum wir die Grundrechte brauchen. Wo sie zu Recht eingeschränkt werden müssen und wo gerade nicht. Ein leidenschaftliches Plädoyer!

Mit anschließendem Gespräch und Diskussion.

Die Verteidigung der Freiheitsrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu Ihrer Herzensangelegenheit gemacht. In Ihrem neuen Buch „ANGST ESSEN FREIHEIT AUF - Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen" ruft sie ins Gedächtnis, wie bedeutend das Grundgesetz und die dort verankerten Grundrechte sind. Sie bilden das feste Fundament unserer Demokratie. Aber sind wir uns ihrer Bedeutung noch bewusst? Oder sind wir dabei, sie auf dem Altar der Sicherheit zu opfern?
Ob es um das Asylrecht, den Schutz personenbezogener Daten oder um freie Meinungsäußerung geht: Wo Sicherheitsgefährdungen behauptet werden, heiligt der Zweck scheinbar jedes Mittel. Wo es um digitale Geschäfte geht, droht die informationelle Selbstbestimmung zu verkommen. Die Verteidigung der Grundrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu ihrer Sache gemacht. Wie keine zweite steht sie für das Thema. Ihre erste Amtszeit als Justizministerin endete mit einem Knall. Rücktritt aus Protest gegen den »Großen Lauschangriff«