Die Tanzsparte des Theater Freiburg bietet in der Spielzeit 21/22 nach der langen Zwangspause des vergangenen Jahres, unter der die internationale Tanzszene besonders stark gelitten hat, ein betont vielfältiges und facettenreiches Programm. Den Fokus bilden hierbei wichtige gesellschaftspolitische Fragestellungen wie Feminismus, Postkolonialismus, globale Ungleichheit und auch die Frage danach, wie die Pandemie unsere Gesellschaft sowohl in sozialer als auch in politischer Hinsicht verändert und geformt hat. Insgesamt elf herausragen-de Produktionen hochkarätiger internationaler Choreograf_innen werden dargeboten. Wir freuen uns sehr, einige Künstler_innen wieder-holt bei uns begrüßen zu können, darunter Alexander Vantournhout mit THROUGH THE GRAPEVINE, Ann Van den Broek schenkt Freiburg die Deutschlandpremiere von JOY, ENJOY JOY und Flora Détraz wird mit GLOTTIS das Publikum verzaubern. Andere Künstler_innen wer-den ihre Werke hingegen zum ersten Mal in Freiburg präsentieren und so freuen wir uns auf das aufbrausende FÚRIA der brasilianischen Choreografin Lia Rodrigues und auf MASCARADES der französischen Tänzerin und Choreografin Betty Tchomanga. In NOUS SERONS TOUS DÉVORÉS PAR LE FEU gehen Radhouane El Meddeb und Malek Sebaï einer tunesischen Ikone tänzerisch auf die Spur. Pandemiebedingt sind manche Gastspiele aus der Spielzeit 20/21 in die kommende Saison verschoben worden. Dazu zählt neben der Soloperformance NO-MAD(E) des kambodschanisch-französischen Tänzer-Choreografen Marino Vanna auch der Themenschwerpunkt auf den besonderen Ästhetiken der Westküste Kanadas (British Columbia). Dieser Kanadafokus wurde in der vergangenen Spielzeit bereits teilweise digital präsentiert und wird nun in Form von drei Gastspielen auch endlich live vor Ort dargeboten. Wir freuen uns hierbei besonders auf die Deutschlandpremiere des fulminanten Stücks REVISOR der weltweit gefeierten Choreografin Crystal Pite, auf unsere Koproduktion SAUDADE von Joshua Beamish und auf BYGONES vom Out Innerspace Dance Theatre, beide zu sehen zur Spielzeiteröffnung. Ein weiteres Highlight erwartet das Publikum gegen Ende der Spielzeit 21/22 mit JOY OF LIFE, dem Tanzdebüt des Berliner Theaterstars Ersan Mondtag über Kindheit heute zwi-schen Stillstand, Emanzipation und Migration. Über die gesamte Spielzeit hinweg wird darüber hinaus die choreografische Ton-Installation PALIMPSEST online verfügbar sein. Die poetische Audiotour lädt dazu ein, das Theater Freiburg, dessen Geschichte und nähere Umgebung auf ganz neue, individuelle Art und Weise über eine Smartphone-App zu entdecken. Wir freuen uns auf unvergessliche Tanzmomente und laden Sie herzlich dazu ein, diese mit uns gemeinsam zu erleben!


Herzliche Grüße

Dr. Adriana Almeida Pees
KünstlerischeLeiterinund Kuratorin

Juliane Kiss
Dramaturgie und Produktionsleitung

Madina Bierwirth
Produktionsleitung und Dramaturgieassistenz