Constanza Meza-Lopehandia

Constanza Meza-Lopehandia ist eine chilenische Kostümbildnerin für Bühne und Film. Ihren Abschluss in Theaterdesign machte sie 2002 an der Universidad de Chile. Anschließend erhielt sie 2012 ihren Master-Abschluss in Kostümdesign an der Tisch School for the Arts der New York University. Kostümdesign stellt für Constanza Meza-Lopehandia eine Möglichkeit dar, eine Geschichte durch die Kraft von Farbe, Textur und Silhouette zu erzählen. Sie schätzt eine engagierte Zusammenarbeit und einen aktiven Dialog bei der Entwicklung von Ideen und Bildern für die Bühne. Zuletzt entwarf sie die Kostüme für DON CARLOS an der Kammeroper Wien (2018), LE NOZZE DI FIGARO an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (2019) und PERSINETTE an der Wiener Staatsoper (2019). Diesen Sommer entwarf sie die Kostüme für drei Stücke der Komödien Festspiele Porcia 2021, die jeden Sommer in Kärnten, Österreich, stattfinden. Derzeit bereitet sie die Kostüme für zwei Produktionen vor: PRNAGINS BAROQUE, eine Reihe von halbszenischen Konzerten, die im September 2021 in Prangins, Schweiz, Premiere haben werden, und für Leoš Janáceks DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, das die Spielzeit 21/22 am Theater Freiburg in Deutschland eröffnen wird. Ihre Entwürfe wurden von der Kritik sehr positiv aufgenommen. Sie lebt in Wien, Österreich.

Website: constanzadesigns.com