Katrin Kersten

Katrin Kersten studierte zunächst Architektur, danach folgten Ausstattungsassistenzen u.a. bei Wilfried Minks, Karl-Ernst Herrmann und Erich Wonder. Seit dem Jahr 2000 arbeitet sie als freie Buhnen- und Kostumbildnerin. In der aktuellen Spielzeit schuf sie das Buhnenbild fur die Gluck-Oper »Armide« am Staatstheater Mainz in der Regie von Lydia Steier und entwarf Bühne und Kostüme für drei Uraufführungen des südafrikanischen Autors und Regisseurs Paul Grootboom am Theatre National du Luxemburg/Ruhrfestspiele, am Schauspielhaus Hamburg und Theater Freiburg. Sie arbeitete außerdem mit Regisseur_innen wie Jorinde Dröse, Mona Kraushaar, Thomas Langhoff, Peter Jordan, Leonard Koppelmann, Burghart Klaußner, Matthias Hartmann, Immo Karaman an Theatern wie dem Dusseldorfer Schauspielhaus, Berliner Ensemble, Schauspielhaus Bochum, Deutsches Schauspielhaus in Hamburg, Tiroler Landestheater Innsbruck, Staatstheater Mainz, Theater Oberhausen, Musiktheater im Revier etc. Seit 2005 ist Katrin Kersten auch fur diverse Filmproduktionen tätig, u.a. schuf sie das Szenenbild fur »Lea« (Regie: Steffi Niderzoll), eingeladen zur Berlinale 2008.

Aufführungen