Manuela Freigang

"… geträumte Realräume die ausgehen vom Konkreten, von Geschichte und Erfahrung. Innenräume mit Genauigkeit im Detail und einer spürbaren Entrückung aus der Realität…….’’
(Stefanie Carp, Geträumte Realräume)

Dieser schöne Satz beschreibt meine Lust an der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Raum, mit den Fragen über das Verhältnis von Innen und Aussen, den hinterlassenen Spuren, den verschiedenen Realitäten und vor allem der Ästhetik des Performativen in Film-und Theaterräumen.
Das Hauptthema meiner szenografischen Arbeit ist die Transformation von Geschichten in inszenierte Theater - oder Filmwelten.
Es geht mir nicht um realistische Abbildungen von Lebenswelten, sondern um die Lust "geträumte Realräume" zu schaffen. Extreme herauszuarbeiten und die Geschichten auf das Wesentliche zu beschränken.
Ich mag keine Wiederholungen, da ich immer aufs Neue nach Unerforschtem suche. Jedes Projekt birgt sein spezifisches Geheimnis, verlangt seine eigene Sprache und Form. Das versuche ich jedes mal aufs Neue zu entschlüsseln.
Das ist meine künstlerische Ausgangsposition.
Aufgewachsen in Leipzig, lebe ich in Wien und arbeite als Bühnen- und Szenenbildnerin im europäischen Raum.

Weitere Informationen gibt es hier:
http://www.manuelafreigang.com