Lisa Stepf

Lisa Stepf wurde 1979 in Kassel geboren. Sie studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim, Lüneburg und in Aix-en-Provence. Sie ist Schauspielerin und Performerin u.a. in zahlreichen Produktionen des Flinntheaters (1999 bis heute), am Stadttheater Aachen und Stadttheater Hildesheim. Seit 2006 lebt und arbeitet sie in Berlin und ist u.a. für das Goethe-Institut, sowie von 2006 bis 2009 für das Radialsystem V tätig. Dort leitete sie als Projektkuratorin das 10-tägige Festival Hybrid Arts Fest – Australia, das im Rahmen der Asien-Pazifik-Wochen 2009 stattfand. Als Cellistin hat sie 2005 das interdisziplinäre Streicherensemble Quartett PLUS 1 gegründet und seitdem jährlich eine Produktionen konzipiert und als künstlerische Leitung durchgeführt. Außerdem hat sie u.a. CDs mit Apparat und Ellen Allien aufgenommen. Mit der Band Goja Mars ist sie Preisträgerin des Creole Weltmusikwettbewerbs 2009 (Hamburg/Schleswig-Holstein). Seit 2009 arbeitet sie auch als Yogalehrerin. Im Jahr 2010/2011 war sie Stipendiatin der Körber-Stiftung (Masterclass on Music Education) und des EU-Pilotprojekts SPACE für junge Kuratoren. Seit der Saison 2013/2014 kuratiert sie die Reihe "Offbeat" für das Ensemble Resonanz in Hamburg.

Aufführungen