Anna Gojer

Anna Gojer, geboren 1989 in Südtirol, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien und Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding. Vor und während des Studiums hospitierte und assistierte sie im Bereich Dramaturgie und Regie in Bozen und Wien. Als freie Dramaturgin war sie am Metropoltheater München (DER GOLDENE DRACHE, Regie: Jochen Schölch), am Werk X in Wien (SCHWARZES SCHAF, Regie: Anna Schober; WIR & SIE, Regie: Philipp Ehmann) und für das Into the City - Festival im Rahmen der Wiener Festwochen (MASSES AND MOTETS II, Regie: Luigi Coppola) tätig. An der Theaterakademie betreute sie zahlreiche Produktionen dramaturgisch, darunter die Filmadaption TEOREMA (Regie:Blanka Rádóczy), welche 2016/17 zum Körber Studio Junge Regie eingeladen und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Mit dem von ihrem Dramaturgie-Jahrgang entwickelten Abend SAVING THE LEMMINGS gastierte sie 2015 im Theater Basel. Außerdem war sie an der Entwicklung der Reihe Religion kontrovers als Kuratorin beteiligt, einer Veranstaltungsreihe der Theaterakademie, des Religionswissenschaftlers Prof. Dr. Michael von Brück und der Udo Keller Stiftung Forum Humanum. 2016 wurde Anna Gojer mit dem Klaus-Zehelein-Preis, mit einem dotierten Nachwuchspreis für Dramaturg_innen, ausgezeichnet.
Seit der Spielzeit 2017/18 ist Anna Gojer als Dramaturgieassistentin am Theater Freiburg tätig. Beim Freiburg Festival 2018 war sie Teil des Kuratoriums.