Kleines Haus

L'envol

Nacera Belaza (Algerien/Frankreich) // Deutsche Erstaufführung // Koproduktion

Nacera Belaza ist bekannt als eine der eigenwilligsten Choreograf_innen des Zeitgenössischen Tanzes in Frankreich. Sie hat sich besonders all denjenigen Bewegungsformen verschrieben, die die Leere offenbaren. Seit über dreißig Jahren lädt sie sowohl ihr Publikum wie auch die Interpret_innen in ihren Stücken zu einem faszinierenden Tanz der Existenz an der Grenze zwischen Licht und Dunkelheit ein. Die französisch-algerische Künstlerin choreografiert in ihren Werken innere Wege, Licht- und Schattenseiten, sie bewegt sich an den Randzonen des Bewusstseins bis hin zu einem Zustand, der nahezu einer metaphysischen Erfahrung gleicht. Ihre Stücke sind intensiv, durch und durch zeitgenössisch, spirituell und meditativ zugleich. In L’ENVOL führt sie diese Recherche mit einem besonderen Fokus auf den Moment des Loslassens fort. Die Performer_innen suchen über die Bewegung nach Wegen, Ängste und Widerstände aufzugeben, das Unvorhersehbare zu akzeptieren und sich dem Sprung ins Leere ganz hinzugeben.

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur

Institut Francais