Konzerthaus

2. Sinfoniekonzert

Rakitina dirigiert Rachmaninow

Ellen Reid: FLOODPLAIN (Deutsche Erstaufführung)
Johann Nepomuk Hummel: Trompetenkonzert
Sergei Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2

FLOODPLAIN – Überschwemmungsgebiet, einerseits birgt es fruchtbaren Boden, andererseits extreme Gefahren. In Ellen Reids Komposition lässt sie uns beides hören. Wunderbare, immer wieder aufbrausende und verklingende Melodien mit zahlreichen Tremolos lassen uns eine gedeihende Aue mit einer Vielzahl an Pflanzen und Tieren erahnen. Doch auch die zerstörerische Kraft von Fluten findet in gewaltigen Rhythmen ihren Platz. Das Trompetenkonzert von Johann Nepumuk Hummel ist von besonderer Einzigartigkeit. Es gilt als das einzige Trompetenkonzert der Klassik, da die Trompete als göttliches Instrument in der Renaissance aus der Mode gekommen war. Bedauerlich, da in dieser Zeit eine neue Klappentechnik erfunden wurde, deren neue, virtuose Möglichkeiten Hummel in seinem Konzert meisterhaft in Szene setzte. Mit Sergei Rachmaninows Sinfonie Nr. 2 begeben wir uns in die Welt der großen Sinfonien. Beim ersten Hören wirkt dieses Werk üppig mit seinen schwelgenden Melodien und brillanten Soli. Hören wir jedoch genauer hin, merken wir, wie sich ein vertracktes Netz an fein ausgearbeiteten Melodien ineinander spinnt und sich zu einem luxuriösen Klang zusammenfügt. Das Heimspiel für den Solo-Trompeter des Philharmonischen Orchester Christian Martin Kirsch mit der Star-Dirigentin Anna Rakitina verspricht ein grandioses Konzert.

Dirigentin: Anna Rakitina Solist Christian Martin Kirsch (Trompete)
Philharmonisches Orchester Freiburg

Ellen Reid: FLOODPLAIN (Deutsche Erstaufführung)
Johann Nepomuk Hummel: Trompetenkonzert
Sergei Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2

FLOODPLAIN – Überschwemmungsgebiet, einerseits birgt es fruchtbaren Boden, andererseits extreme Gefahren. In Ellen Reids Komposition lässt sie uns beides hören. Wunderbare, immer wieder aufbrausende und verklingende Melodien mit zahlreichen Tremolos lassen uns eine gedeihende Aue mit einer Vielzahl an Pflanzen und Tieren erahnen. Doch auch die zerstörerische Kraft von Fluten findet in gewaltigen Rhythmen ihren Platz. Das Trompetenkonzert von Johann Nepumuk Hummel ist von besonderer Einzigartigkeit. Es gilt als das einzige Trompetenkonzert der Klassik, da die Trompete als göttliches Instrument in der Renaissance aus der Mode gekommen war. Bedauerlich, da in dieser Zeit eine neue Klappentechnik erfunden wurde, deren neue, virtuose Möglichkeiten Hummel in seinem Konzert meisterhaft in Szene setzte. Mit Sergei Rachmaninows Sinfonie Nr. 2 begeben wir uns in die Welt der ...

Konzert

Mitwirkende

Musikalische Leitung Anna Rakitina // Mit Christian Martin Kirsch (Solist Trompete), Philharmonisches Orchester Freiburg //