• Ensemble 4. Kammerkonzert // Tong Zhang // Hyun-Sook Noh // Andreas Hölz // Ekaterina Tsyrempilova // Mark Noetzel // Friedrich W. Kollmann // Adrienne Hochman // Theater Freiburg // 2019

    Ensemble 4. Kammerkonzert //

    Tong Zhang // Hyun-Sook Noh // Andreas Hölz // Ekaterina Tsyrempilova // Mark Noetzel // Friedrich W. Kollmann // Adrienne Hochman //

4. Kammerkonzert

Mit Werken von Franz Schubert & Alexander Fesca // Sonntag, 3. Februar 2019 // Winterer-Foyer

ALEXANDER FESCA: GROSSES SEPTETT NR. 1 C-MOLL OP. 26
FRANZ SCHUBERT: KLAVIERQUINTETT A-DUR D 667 („FORELLENQUINTETT“)

Mit:
Oboe Andreas Hölz // Horn Mark Noetzel // Violine Ekaterina Tsyrempilova // Viola Adrienne Hochman // Violoncello Tong Zhang // Kontrabass Friedrich W. Kollmann // Klavier Hyun-Sook Noh


Im 4. Kammerkonzert erklingen Werke zweier 22-jähriger Komponisten: Alexander Fesca, dem Robert Schumann ein „reiches musikalisches Gemüt“ attestierte, wurde schon in jungen Jahren hoch geschätzt. Mit dem 1842 entstandenen Großen Septett op. 26 erklingt ein farbenreiches, prächtiges Kammermusikwerk aus seiner Feder.
Schuberts Klavierquintett D 667 ist eines der beliebtesten und bekanntesten Kammermusikwerke. Das Quintett, dessen verspielter Variationensatz über Schuberts Lied „Die Forelle“ dem Werk seinen Beinamen gab, ist ein heiter-unbeschwertes, charmantes Werk, das auch Elemente aus volkstümlichen Tänzen und Salonmusik mit einbezieht.