• SAUDADE by Joshua Beamish //    Foto: Daniel Robinson

    SAUDADE by Joshua Beamish //

  • SAUDADE by Joshua Beamish //  Foto: Daniel Robinson

    SAUDADE by Joshua Beamish //

  • SAUDADE by Joshua Beamish //  Foto: Daniel Robinson

    SAUDADE by Joshua Beamish //

  • SAUDADE by Joshua Beamish //  Foto: Daniel Robinson

    SAUDADE by Joshua Beamish //

/

Saudade

Movethecompany / Joshua Beamish (Kanada) // Großes Haus

SAUDADE erforscht Verlust und Erinnerung sowie das ständige Verlangen nach einer Realität, die es nicht mehr gibt. Es ist die Liebe, die bleibt, nachdem jemand gegangen ist. Sechs Tänzer_innen verbinden elegante Ballettbewegungen mit der Dynamik des zeitgenössischen Tanzes. Begleitet von einem Cello beschwören sie flüchtige Begegnungen in einer Reihe von geisterhaften Solos, Duetten und Gruppenpassagen herauf.

Choreografie: Joshua Beamish // Technische Leitung: Gabriel Cropley // Lichtdesign: Mike Inwood // Bühnenmanagement: Anne Daroussin // Musik: Without Sinking von Hildur Guðnadóttir // Tourmanagement/Probenmeisterin: Heather Dotto // Ballettmeisterin: Beverley Bagg // Mit: Tyler Angell, Joshua Beamish, David Norsworthy, Bennett Tracz, Sean Aaron Carmon, Juan Duarte // Agent Menno Plukker Theatre Agent, Inc.

Danke für die Unterstützung an: The Dance Centre, Harbourfront Centre, BAM, City of Vancouver, Brian & Joanna Fisher, Roger Kluge, Ben Rodriguez-Cubenas, Joe Hickey, Louis Hedgecock, Belinda McGuire, Jonathan Marder & Company, Craig Foster, Lynanne Sparrow, Peter Eastwood & Philip Seth, Christopher House/Toronto Dance Theatre, Ame Henderson, Harrison James, Vania Doutel Vaz, Stephanie Williams, Menno Plukker sowie Joe Melillo. Ein besonderes Dankeschön an das Out Innerspace Dance Theatre/David Raymond & Tiffany Tregarthen.

Im Anschluss an die Vorstellung findet im Großen Haus ein Artist Talk mit dem Choreografen Joshua Beamish in englischer Sprache statt.

SAUDADE erforscht Verlust und Erinnerung sowie das ständige Verlangen nach einer Realität, die es nicht mehr gibt. Es ist die Liebe, die bleibt, nachdem jemand gegangen ist. Sechs Tänzer_innen verbinden elegante Ballettbewegungen mit der Dynamik des zeitgenössischen Tanzes. Begleitet von einem Cello beschwören sie flüchtige Begegnungen in einer Reihe von geisterhaften Solos, Duetten und Gruppenpassagen herauf.

Choreografie: Joshua Beamish // Technische Leitung: Gabriel Cropley // Lichtdesign: Mike Inwood // Bühnenmanagement: Anne Daroussin // Musik: Without Sinking von Hildur Guðnadóttir // Tourmanagement/Probenmeisterin: Heather Dotto // Ballettmeisterin: Beverley Bagg // Mit: Tyler Angell, Joshua Beamish, David Norsworthy, Bennett Tracz, Sean Aaron Carmon, Juan Duarte // Agent Menno Plukker Theatre Agent, Inc.

Danke für die Unterstützung an: The Dance Centre, Harbourfront Centre, BAM, City of Vancouver, Brian & Joanna Fisher, Roger Kluge, Ben Rodriguez-Cubenas, Joe Hickey, Louis

English

SAUDADE, Portuguese for yearning, explores loss, memory and this vague, constant desire for a reality that does not and probably cannot exist. A piece full of melancholy, poetry and romantic nostalgia. It’s the love that remains after someone has left. A deeply emotional state, often paired with the repressed knowledge that the object of longing may never return. In SAUDADE, accompanied by the cello sounds of Hildur Guðnadóttirs six male dancers combine elegant ballet movements with the dynamics of urban dance, evoking fleeting intimacies in a series of spectral solos, duets and group passages.

Der Programmfokus Kanada ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020/21. Er wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada.