TheaterBar

Syrische Staatsfolter vor Gericht

Podiumsdiskussion zum Stück DIE BEGEGNUNG VON GESTERN // Mit Mohammad Al Attar, Dr. Patrick Kroker und Prof. Dr. Anna Petrig // Moderation: Hannah Pfurtscheller // Eintritt frei

Das weltweit erste Strafverfahren zur Aufarbeitung von Staatsfolter in Syrien am Oberlandesgericht Koblenz (2020-2022) liegt dem Stück DIE BEGEGNUNG VON GESTERN des Autors Mohammad Al Attar als Inspiration zugrunde. Die Podiumsdiskussion dient dazu, Hintergrund und Aktualität des Stücks tiefer zu beleuchten: Was ist das Potential und was sind die Tücken eines solchen Verfahrens nach dem Weltrechtsprinzip? Was können wir aus ihm lernen? Der Rechtsanwalt Patrick Kroker leitet die Arbeit des Europäischen Zentrums für Verfassungsund Menschenrechte (ECCHR) zu Menschenrechtsverbrechen in Syrien. Er ist Mitherausgeber des Sammelbands SYRISCHE STAATSFOLTER VOR GERICHT, der Einblick in den Koblenzer Prozess gibt und diesen historisch, gesellschaftlich, aber auch mit Blick auf Theorie und Praxis des Völkerstrafrechtes einordnet. Anna Petrig ist Professorin für Völkerrecht und Öffentliches Recht an der Universität Basel. Die Podiumsdiskussion ist eine Zusammenkunft von künstlerischer Auseinandersetzung mit Expert_innen zum Thema der rechtlichen Verantwortung und internationaler Gerichtsbarkeit.