•   Andreas Töpfer

The Art of Being ... Drunk

Cut-up, mash-up, hiccup // TheaterBar

„Klopfte man an die Gräber und fragte die Toten, ob sie wieder aufstehen wollten; sie würden mit den Köpfen schütteln.“ (Arthur Schopenhauer)
In der neuesten Ausgabe unserer Reihe widmen sich die Freiburger Autoren Jürgen Reuß und Stephan Kuß einem finsteren Thema: Dem Sensenmann. Es geht um die letzten Dinge, um den Tod, dem „Skandal der Schöpfung“ (Elias Canetti). Wie begegnen die Helden und Heldinnen der Weltliteratur Freund Hein? Mit Anstand? Mit wachsender Verzweiflung? Oder stoischer Ruhe? Suchen sie den Tod, ungeduldig geworden, gar aus eigener Hand herbeizuführen? Gründen gar „Selbstmordvereine“? Autoren und Autorinnen der Weltliteratur (u. a. Virginia Woolf, Solveig von Schoultz, Hanne Reintoft, Franziska zu Reventlow, Joan Didion, Wolfgang Herrndorf, Andrzej Stasiuk, Leo Tolstoj, William Faulkner, Claude Simon, Jean Amery, Tomasi di Lampedusa, Eugen Barbu, Daniel Kehlmann, Brian Moore, Ljuben Petkov) berichten von Begegnungen mit der letzten Stunde – und manchmal auch von der Zeit danach.
Mitgestaltet wird das höchst dramatische Literaturfinale wie stets von Schauspielern des Theaters Freiburg. Mit freundlicher Unterstützung des Carl-Schurz-Haus Freiburg.

„Klopfte man an die Gräber und fragte die Toten, ob sie wieder aufstehen wollten; sie würden mit den Köpfen schütteln.“ (Arthur Schopenhauer)
In der neuesten Ausgabe unserer Reihe widmen sich die Freiburger Autoren Jürgen Reuß und Stephan Kuß einem finsteren Thema: Dem Sensenmann. Es geht um die letzten Dinge, um den Tod, dem „Skandal der Schöpfung“ (Elias Canetti). Wie begegnen die Helden und Heldinnen der Weltliteratur Freund Hein? Mit Anstand? Mit wachsender Verzweiflung? Oder stoischer Ruhe? Suchen sie den Tod, ungeduldig geworden, gar aus eigener Hand herbeizuführen? Gründen gar „Selbstmordvereine“? Autoren und Autorinnen der Weltliteratur (u. a. Virginia Woolf, Solveig von Schoultz, Hanne Reintoft, Franziska zu Reventlow, Joan Didion, Wolfgang Herrndorf, Andrzej Stasiuk, Leo Tolstoj, William Faulkner, Claude Simon, Jean Amery, Tomasi di Lampedusa, Eugen Barbu, Daniel Kehlmann, Brian Moore, Ljuben Petkov) berichten von Begegnungen mit der letzten Stunde – und manchmal auch von der

Mitveranstalter: Literaturhaus und Theater Freiburg, Carl-Schurz-Haus