Hannah Schopf

Hannah Schopf (*1989 in München) ging nach ihrem Studium der Dipl.-Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding als Dramaturgie-Assistentin an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, wo sie mit Thomas Martin und Frank Raddatz DAS HAUS (Volksbühne, 2014) und REPUBLIK CASTORF (Alexander Verlag, 2016) veröffentlichte. Seit 2012 arbeitet sie als freie Dramaturgin und Autorin (u. a. Akademietheater München, Heimathafen Neukölln, Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz, Theater Strahl). Inszenierungen unter ihrer Beteiligung wurden zu den bayerischen Theatertagen und auf das Kölner Festival theaterszene europa eingeladen. Als Drehbuchautorin veröffentlichte sie die Kinofilme TIGER GIRL (R: Jakob Lass, 2017), SO WAS VON DA (R: Jakob Lass, 2018) und SAN REMO (R: Johanna Behre, 2019). 2020 zeigte sie mit ihrem eigenen Text LA DEUTSCHE VITA am Heimathafen Neukölln ihr Debüt als Theaterregisseurin. Mit der Regisseurin Inda Buschmann verbindet sie eine wiederholte Zusammenarbeit, die unter anderem die WERTHER-Überschreibung FOREVER YOURS am Theater Strahl Berlin hervorbrachte.

Aufführungen