Lukas Hupfeld

Lukas Hupfeld wurde 1991 in Herdecke geboren und wuchs in verschiedenen Städten im Ruhrgebiet auf. 2015 Abschluss des Schauspielstudiums an der Otto-Falckenberg-Schule München. Während der Ausbildung spielte er in verschiedenen Inszenierungen an den Münchner Kammerspielen, dem Residenztheater und dem Münchner Volkstheater. U. a. entstanden in dieser Zeit die Arbeiten ZEMENT (Regie: Dimiter Gotscheff) und DER REVISOR (Regie: Herbert Fritsch). Weitere Arbeiten folgten u. a. mit René Pollesch, Christoph Homberger und Christiane Pohle. Zwischen 2015/2017 arbeitete er als festes Ensemblemitglied am Konzerttheater Bern. Dort arbeitete er u. a. mit Regisseur_innen wie Ingo Berk, Nikolas Ritter, Claudia Meyer und Johannes Lepper. Seit der Ausbildung verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Ersan Mondtag, aus der zeitweise das KAPITAEL 2 KOLLEKTIF hervorgegangen war und in der verschiedenste Theaterstücke, Performances und Stückentwicklungen entstanden sind (u. a. SINFONIE #1 - NACH DER TRAGÖDIE, SINFONIE #2 - RAUSCH und DIE STRASSE. DIE STADT. DER ÜBERFALL). In der Spielzeit 2016/2017 wurde er mit der Inszenierung DIE VERNICHTUNG zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Seit 2017 ist Lukas Hupfeld festes Ensemblemitglied des Theater Freiburg.

Aufführungen