Lukas Hupfeld

Lukas Hupfeld wurde 1991 in Herdecke geboren und wuchs in verschiedenen Städten im Ruhrgebiet auf. 2015 Abschluss des Schauspielstudiums an der Otto-Falckenberg-Schule München. Während der Ausbildung spielte er in verschiedenen Inszenierungen an den Münchner Kammerspielen, dem Residenztheater und dem Münchner Volkstheater. U.a. entstanden in dieser Zeit die Arbeiten ZEMENT (Regie: Dimiter Gotscheff) und DER REVISOR (Regie: Herbert Fritsch). Weitere Arbeiten folgten u.a. mit René Pollesch, Christoph Homberger und Christiane Pohle. Zwischen 2015-2017 arbeitete er als festes Ensemblemitglied am Konzerttheater Bern. Dort arbeitete er u.a. mit Regisseuren wie Ingo Berk, Nikolas Ritter, Claudia Meyer und Johannes Lepper. Seit der Ausbildung verbindet Ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur Ersan Mondtag, aus der zeitweise das KAPITAEL 2 KOLLEKTIF hervorgegangen war und in der verschiedenste Theaterstücke, Performances und Stückentwicklungen entstanden sind (U.a. SINFONIE #1 - NACH DER TRAGÖDIE, SINFONIE #2 - RAUSCH undDIE STRASSE. DIE STADT. DER ÜBERFALL). In der Spielzeit 2016/17 wurde er mit der Inszenierung DIE VERNICHTUNG zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Seit 2017 ist Lukas Hupfeld festes Ensemblemitglied des Theater Freiburg.