• Der Würgeengel // Michael Witte / Tim Al-Windawe / Stefanie Mrachacz / Henry Meyer / Janina Staub / Angela Falkenhan // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Michael Witte / Tim Al-Windawe / Stefanie Mrachacz / Henry Meyer / Janina Staub / Angela Falkenhan //

  • Der Würgeengel // Michael Witte / Henry Meyer / Angela Falkenhan / Janina Staub / Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Michael Witte / Henry Meyer / Angela Falkenhan / Janina Staub / Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe //

  • Die Würgeengel // Stefanie Mrachacz / Henry Meyer // 2020 // Laura Nickel

    Die Würgeengel //

    Stefanie Mrachacz / Henry Meyer //

  • Der Würgeengel // Janina Staub / Im Hintergrund: Stefanie Mrachacz // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Janina Staub / Im Hintergrund: Stefanie Mrachacz //

  • Der Würgeengel // Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe //

  • Der Würgeengel // Tim Al-Windawe / Michael Witte / Angela Falkenhan / Stefanie Mrachacz // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Tim Al-Windawe / Michael Witte / Angela Falkenhan / Stefanie Mrachacz //

  • Der Würgeengel // Michael Witte / Henry Meyer / Tim Al-Windawe / Angela Falkenhan / Janina Staub / Stefanie Mrachacz // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Michael Witte / Henry Meyer / Tim Al-Windawe / Angela Falkenhan / Janina Staub / Stefanie Mrachacz //

  • Der Würgeengel // Angela Falkenhan // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Angela Falkenhan //

  • Der Würgeengel // Janina Staub / Henry Meyer // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Janina Staub / Henry Meyer //

  • Der Würgeengel // Henry Meyer / Im Hintergrund: Tim Al-Windawe / Stefanie Mrachacz // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Henry Meyer / Im Hintergrund: Tim Al-Windawe / Stefanie Mrachacz //

  • Der Würgeengel // Tim Al-Windawe / Stefanie Mrachacz / Henry Meyer / Janina Staub // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Tim Al-Windawe / Stefanie Mrachacz / Henry Meyer / Janina Staub //

  • Der Würgeengel // Angela Falkenhan / Michael Witte / Henry Meyer / Janina Staub / Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Angela Falkenhan / Michael Witte / Henry Meyer / Janina Staub / Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe //

  • Der Würgeengel // Janina Staub / Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Janina Staub / Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe //

  • Der Würgeengel // Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Stefanie Mrachacz / Tim Al-Windawe //

  • Der Würgeengel // Marieke Kregel / Angela Falkenhan // 2020 // Laura Nickel

    Der Würgeengel //

    Marieke Kregel / Angela Falkenhan //

/

Der Würgeengel

Zum letzten Mal // Diese Veranstaltung muss aufgrund der städtischen Verordnung zum Corona-Virus leider entfallen. // Premiere am 24.01.2020 // Kleines Haus

Eine geschlossene Gesellschaft feiert nach einem Opernbesuch eine Party. Es wird spät, alle beschließen über Nacht zu bleiben. Als es am nächsten Morgen Zeit wird für den Aufbruch, stellt sich dieser als unmöglich heraus. Niemand schafft es den Raum zu verlassen, obwohl Türen und Fenster offen stehen. Eine unsichtbare Gewalt scheint sie zurückzuhalten und mit jeder Minute in dieser unerklärlichen Gefangenschaft spitzt sich die Situation zu: Nerven reißen, Masken fallen, Anstand und Moral gehen in einem unerbittlichen Kampf ums Überleben verloren. Schließlich gelingt es der Gruppe in einer letzten gemeinsamen Willensanstrengung aus diesem „falschen“ Film und damit aus der unfreiwilligen Klausur auszubrechen. Ob die wiedergewonnene Freiheit wohl von Dauer ist?

Mit dieser skurrilen Situation und surrealen Bildern entlarvte Buñuel in seinem Meisterwerk EL ÁNGEL EXTERMINADOR (DER WÜRGEENGEL) aus dem Jahr 1962 die Bourgeoisie: In der Begrenzung offenbart die bürgerliche Gesellschaft ihre Abgründe und die Grenzen ihrer Denk- und Lebenswelt. Die junge schweizerisch- ungarische Regisseurin und Bühnenbildnerin Blanka Rádóczy, die bereits Filme von Pier Paolo Pasolini und Ingmar Bergman bildstark und atmosphärisch dicht auf die Bühne brachte, widmet sich in ihrer ersten Inszenierung am Theater Freiburg Buñuels surrealistischem Klassiker.

Eine geschlossene Gesellschaft feiert nach einem Opernbesuch eine Party. Es wird spät, alle beschließen über Nacht zu bleiben. Als es am nächsten Morgen Zeit wird für den Aufbruch, stellt sich dieser als unmöglich heraus. Niemand schafft es den Raum zu verlassen, obwohl Türen und Fenster offen stehen. Eine unsichtbare Gewalt scheint sie zurückzuhalten und mit jeder Minute in dieser unerklärlichen Gefangenschaft spitzt sich die Situation zu: Nerven reißen, Masken fallen, Anstand und Moral gehen in einem unerbittlichen Kampf ums Überleben verloren. Schließlich gelingt es der Gruppe in einer letzten gemeinsamen Willensanstrengung aus diesem „falschen“ Film und damit aus der unfreiwilligen Klausur auszubrechen. Ob die wiedergewonnene Freiheit wohl von Dauer ist?

Mit dieser skurrilen Situation und surrealen Bildern entlarvte Buñuel in seinem Meisterwerk EL ÁNGEL EXTERMINADOR (DER WÜRGEENGEL) aus dem Jahr 1962 die Bourgeoisie: In der Begrenzung offenbart die bürgerliche Gesellschaft ihre Abgründe

Abendbesetzung

Regie und Bühne Blanka Rádóczy Bühne und Kostüme Andrea Simeon Komposition Elia Rediger Dramaturgie Anna Gojer Mit Tim Al-Windawe, Angela Falkenhan, Henry Meyer, Stefanie Mrachacz, Janina Staub, Michael Witte

English

After a night at the opera a closed circle of friends is celebrating a party. It is getting late so they all decide to stay the night. The next morning departure turns out to be impossible. No one manages to leave the room although doors and windows are wide open

Pressestimmen

„Es ist eine Ensembleleistung im engen Verständnis des Wortes, und in Freiburg gewinnt sie durch die Homogenität und das hohe schauspielerische Niveau der Schauspieler und Schauspielerinnen.“
(Thomas Rothschild, Nachtkritik, 25. Januar 2020)
Zur vollständigen Rezension geht es hier

„‘Gibt es ein Entkommen vom Lied unserer Wohlstandsgarantie‘? Das wird quasi zum zynischen Refrain des Abends, denn aus der künstlerisch verbrämten Sehnsucht wird bald Ernst: aus unerfindlichen Gründen kann keiner den Raum mehr verlassen, obwohl Türen und Fenster offen stehen. (…) Ein Spiegelbild in Konventionen erstarrter Kulturmenschen, die am Ende doch irgendwie durchdrehen und einen Schuldigen für ihre Bewegungslosigkeit brauchen.“
(Karsten Umlauf, SWR2 Journal am Mittag, 25. Januar 2020)

"Tür offen, Raum zu (...) DER WÜRGEENGEL reiht sich in die Inszenierungen anderer geschlossener Gesellschaften am Theater Freiburg ein wie Mark Ravenhills WIR SIND DIE GUTEN oder Enda Walshs BALLYTURK."
(Annette Hoffmann, Kultur Joker, Februar 2020)
Zur vollständigen Rezension geht es hier